1
Visual 1

1

1


Tag 9 - YEAHHH! "Lions, 12 a clock" :-)

Was sollen wir sagen - die zweite Nacht war schon um einiges entspannter als die vorherige! An die Geräusche hatte man sich mittlerweile gewöhnt, an die Liegen sowieso... und daher fiel uns das Aufstehen um 5.30 Uhr recht leicht!

Uns wurde dann erstmal erklärt, was das gelopiergeräusch Nachts war: wahrscheinlich haben die Löwen eine Herde Zebras gejagt... OK, direkt vor unserem Zelt...

So gab es dann erst einmal Frühstück und eine kurze Lagebesprechung, bei der Kurt uns noch einmal das Gebiet und die folgenden Touren erklärte.

Kurz nach 6.00 Uhr wurde dann aufgesattelt und los ging es in die Wildnis... in der wir als erstes ein paar Zebras trafen:

Und das waren nicht nur einige, dass war ne ganze Herde!

Hübsche Tiere!

Und hier könnt Ihr einen schönen Wasserbock erkennen - der hier umgangssprachlich auch "Toilet seat" genannt wird - "Toilettensitz", weil sein Hinterteil von einer weißen Linie durchzogen ist, die den Umrissen eines Toilettendeckels ähnelt, das konnten wir uns alle gut merken :-)

Deutlich erkennbar, oder?!

Eine schöne Aufnahme, die den Spitznamen mehr als erklärt:

Dann trafen wir auf eine kleine Affengruppe... SOOOOOOOOOO niedlich, weil doch mit Babies!!!

Oder was sagt Ihr?!

Denen kann man einfach Ewigkeiten zusehen, ohne, dass es langweilig wird.

Aber auch nach den Affen wurde uns nicht langweilig... nach kurzer Zeit trafen wir auf Gnus...

Was für Exemplare! Super!

O.k., so was sieht man dann natürlich auch hin und wieder... in dem Fall handelt es sich um das Skelett eines jungen Elefanten :-( Unser Guide Kurt war nämlich einige Tage zuvor an dieser Stelle, wo Löwen einen jungen Elefanten gerissen hatten... da waren wir doch ganz froh, nicht live dabei gewesen zu sein! Aber o.k., das ist die Natur...

Wie schon geschrieben, nicht nur die großen Tiere sehen wir gern, auch die kleineren Viecher - wie hier einen "Watermonitor":

... oder einen herrlichen American Fisheagle:

Weiter ging es... und wieder trafen wir auf Affen... die diesmal SEHR aktiv waren, genauer gesagt, ein junger Mann war es :-)

So schnell konnten wir gar nicht gucken (das Weibchen aber auch nicht :-), wie der junge Knabe zur Sache ging - für Unterhaltung und gute Bilder war gesorgt! ;-)) ... und Hauptsache, er stellt sich auch noch auf ihre Hinterbeine... :-)

Nach so vielen tollen Eindrücken war dann erst einmal eine kleinere Tea-Time angesagt...

An einem kleinen See, wieder ganz gemütlich...

... und heute mal mit Panorama:

Brian verabschiedet sich mal kurz für den "Gang um die Ecke"... hier ist es so, dass Kurt immer vorher eine Ecke und Gegend abcheckt, in die dann Männlein und Weiblein gehen... man weiß ja nie :-)

Gesund war er wieder da und hat dann erstmal mit Kurt seinen Morning Tea genossen, unser kleiner Ober-Tracker :-)

Alles aufnehmen, was Kurt erzählt...

Das Wetter war heute leider nicht so prickelnd, wie Ihr schon erkennen konntet. Zwar relativ warm, aber doch ein wenig regnerisch. Was uns aber nicht davon abhielt, weiterzufahren - um gleich eine Giraffe zu sehen:

Da stand sie nur wenige Meter von uns...

... und guckte uns blöd an :-)

+

Der Regen störte uns nicht - und das Flusspferd noch weniger:

Weiter gings... die Affen ließen sich nicht lumpfen und präsentierten sich uns und ihre Jungen nochmal:

Ob im Laufen und gaaaaaaaaanz festgekrallt...

... oder im Sitzen und mit grooooooooßen, zuckersüßen Augen!!! Die Mädels waren dahin :-)

Kann man bei dem Anblick aber auch sein, oder?!

Aber die Hippos kamen wenigstens mal bis zu den Ohren raus :-) Mehr ließen sie sich nicht blicken.

Und hier fahren wir über Dead Tree Island... eine kleine Insel, die vor ca. 15-20 Jahren komplett überflutet wurde. Hier waren also mal nicht die Elefanten schuld an diesem Anblick, sondern die riesigen Wassermengen damals, die die Bäume absterben ließen... und der Insel zu dem Namen verhalfen. Ein etwas gruseliger Anblick...

... aber nach einigen Kilometern Fahrt nicht mehr :-) Da gab es wieder Tierisches zu sehen: Zebras...

... mit ihren Jungtieren, die zu Späßen aufgelegt waren.

Und bereitwillig in die Kamera schauten:

Sich jedoch grundsätzlich überhaupt nicht stören ließen und gemütlich weitergrasten.

Nach einigen Minuten Zebras folgten dann mal wieder lustige Äffchen, die es sich schmecken ließen:

Und hier wieder Mr. toilet-seat :-) Ein stolzer Knabe!

Die Geier nicht zu vergessen... und wenn die hier schon sind, ob das wohl was bedeuten mag??! :-) Nachdem wir doch Kurt seit zwei Tagen ununterbrochen wegen der Löwen auf den Senkel gehen :-)

Und TRARA!!! Das ist der Lion King und Strich Nummer drei auf unserer Liste:

Solch ein Blick, keine 10 Meter entfernt, kann einen schon ein wenig unbehaglich machen...

... und dann zeigt er uns auch noch seine Hauer... wow...

Und in voller Pracht...

Unter dem Baum liegt dann der Rest der Familie, laut Kurt sind es wohl 14 Familienmitglieder und darunter 7 Jungtiere...

... die zum Spielen aufgelegt waren.

Der ganze Jeep war mehr als gebannt...

Dann zeigte uns auch noch ein Weibchen seine Zähne:

Durch die Löwen haben wir dann unseren "Sundowner" verpasst und haben somit keinen Sonnenuntergang mit Wein erleben können. Was aber natürlich angesichts der Löwen kein Problem war.

Als wir dann zurück ins Camp kamen, empfing uns schon unser gedeckter Abendessen-Tisch:

Das ist immer sooo gemütlich...

Der Vollmond hinter einem toten afrikanischen Baum...

... es war richtig hell und man konnte viel sehen...

... und selbst hier müssen wir auf unser traditionelles Urlaubs-Abend-Lagerfeuer nicht zu verzichten.

Nach ein paar netten Unterhaltungen ging es dann gemütlich ins Bett...

voriger Tag voriger Tag voriger Tag vorzurueckhome
1