1
Visual 1

1

1


Tag 3 – SHARKS!!!!!

Dem aufmerksamen Besucher dieser Seite ist natürlich nicht entgangen, dass oben rechts im Bild keine "0" mehr steht... aber dazu gleich mehr, erstmal gibt´s Frühstück!

Aber so lustig begann unser Frühstück nicht!
Gestern rief der Shark Diving Veranstalter an und sagte, er würde gern anstatt um 9.00 Uhr schon um 8.00 Uhr starten, dann könnten sie noch eine Nachmittags-Tour einlegen. Für uns kein Problem, stehen wir halt ein bißchen früher auf...

... aber nicht, wenn ich (Brian) den Wecker stelle... irgendwann morgens wachte Gundula auf und fragte ganz hektisch wie spät es sei... da wurde auch ich hektisch und schaute schnell auf die Uhr: 7:54 Uhr ... dafür, dass wir um 8:00 Uhr mit dem Schiff ablegen wollten, reeelativ knapp im Timing... "scheisse, verschlafen". Mir war so, als ob ich mitten in der Nacht an meinem Handy war (damit stelle ich uns immer den Wecker) und anscheinend hat der Wecker wie er sollte, um 6:10 Uhr geklingelt, aber ich muss ihn im völligen Tiefschlaf einfach ausgemacht haben und habe mich einfach wieder eingemummelt :-((

Ay... da war was los... ich war natürlich vollkommen aufgelöst! So lang freue ich mich auf dieses blöde Cage Diving und dann schlaf ich einfach weiter!! Nachdem Charmaine aus unserem Guesthouse aber beim Veranstalter angerufen hatte, kam die Entwarnung: wir können mit auf die 12:30 Uhr Tour und dort wären sogar weniger Leute für angemeldet, so dass es kein Problem wäre.

Aber Gundel hättet Ihr mal hören sollen: "Wenn das mir passiert wäre!!" - hat sie ja auch recht, dann hätte ich sie wahrschenilich als Köder für die Haie genommen - aber so war es mein Fehler und wir haben ja noch einen Platz bekommen, also erstmal zum Frühstück.

Das Frühstück hier war nicht ganz so üppig, aber wieder einmal sehr nett und auf Nachfrage hat man uns auch gern ein Spiegel-Ei mit Bacon und ein gekochtes Ei gebracht.

Heute ist das Wetter etwas wolkig, aber als gerade die Sonne durch kam, habe ich unsere Terrasse noch einmal fotografiert.

Dann ging es -rechtzeitig- los in Richtung Kleinbaai, dass ist der Ausgangs-Hafen für unser Cage Diving.

Und dieser Linksverkehr ist schon noch gewöhnungsbedürftig ;-) Und nicht nur der Blinkerhebel ist auf der falschen Seite - nein, auch die Knöppe vom Autoradio sind verkehrtrum... immer wenn ich lauter oder leiser machen will, verstelle ich den Radiosender :-)

Nach ungefähr 45 Minuten sind wir dann in Kleinbaai bei Brian McFarlanes "Great White Shark Tours" angekommen.

Hier gab es dann nochmal eine kleine Stärkung.

Und ähnlich wie die Bear-Sightings damals in Kanada, wird hier auch eine kleine Liste geführt, wann wieviel Haie gesehen wurden und wie weit man unter Wasser gucken konnte. Auf dem Foto über der Tafel ist übrigens Katie Melua zu sehen - die ist kürzlich hier auch schon getaucht.

Die 8:00 Uhr-Tour kam zurück und wir sahen zum ersten mal den Motor-Katamaran vom Cage Diving, mit dem wir dann gleich starten werden.

An Bord gab es für jeden ein bißchen "Öl-Zeug", gegen die Gischt und das bißchen Regen, was hin und wieder getröpfelt hat.

Der Chef (Brian McFarlane) hatte übrigens von der vorigen Tour im Office angerufen und gesagt, es solle doch bitte jeder eine "Seasick"-Tablette gegen Seekrankheit einwerfen ... aber dazu später mehr :-) (Hatten wir uns aber schon wohlweislich aus der Apotheke besorgt und eingenommen...)

Nachem wir dann alle unsere wetterfeste Kleidung angelegt haben, ging es mit 4x 250 PS-Aussenbordern in Richtung Shark-Area.

Auf unserem Weg zu den Haien hatten wir das Glück, einen springenden Wal beobachten zu dürfen:

Als wir in der Shark-Area ankamen, gab es ein Briefing bzgl. des Verhaltens mit und bei den Haien.

Jetzt aber mal Tacheles und Haie anfüttern...

... und auch mit dem obligatorischen Robben-Dummy:

Und Jimbo haut raus die Asiatische Kokos-Curry... :-) ... immer rin mit dem Dreck ;-)

Jetzt noch ein paar schimmlige Thunfisch-Köppe...

... dann den Käfig fertig machen...

... alles zusammen ins Wasser....

Dann hiess es: "Divers prepare for diving" (Taucher zum Tauchgang fertig machen)...

... noch hab ich gut Lachen ...

Man, seh ich bekloppt aus mit dem Anzug... :-)

AAACH.... wer kommt denn da ganz großkotzig mit nem Neopren Anzug um die Ecke???
Ist das etwa "ICH-geh-da-nie-runter"-Gundel????

Scheisse, wenn alle anderen Frauen auch tauchen wollen... :-)
(Und schön auch, dass sich unser Kameraman Lucas auch erst nochmal nen Schokoriegel reinhaut - jaaaa, Du kannst Dir das auch erlauben, Hals gibts ja sowieso schon keinen mehr!!)

Dann das obligatorische Paarfoto - hoffentlich nicht das Letze mit allen Fingern und Extremitäten :-)

Jetzt nochmal die vier Thunfisch-Köppe reingeschmissen...

UND DA IST DIE ERSTE FLOSSE!!!!!

Jetzt aber schnell in den Käfig...

... da kommt er schon wieder...

... ja, noch alles gut!

Wir haben links immer den Kerl stehen, der die Thunfisch-Köpfe an der Leine reinschmeisst und der sagt immer an "Shark from left - DOWN" und immer bei dem "Down", heisst es: Luft anhalten, Kopf unter Wasser und in Richtung Beute gucken...

...also "Down, Down, Down!!!"

Und da ist sie, die Flosse!!!

Jetzt seht Ihr die Dritte von oben - das ist Gundula. Ich war etwas "unpässlich" als sie eingestiegen ist, deswegen davon keine Bilder - dazu aber später mehr :-)

Ist dann doch alles gut im Käfig und gar nicht gefährlich (nur SCHWEINE-kalt, wie Gundel es empfindet!!!)

... oder etwa doch gefährlich?

NEIN, super!!

... oder ist er doch zu wild? ATTACK!

Nach ungefähr 30 Minuten heisst es dann immer "Divers out" und die nächsten 7 können in den Käfig.

Und siehe da, alle Finger noch dran :-)

Also Gundel gehts gut...

... und ich habe keinen Krampf im Bein... aber irgendwie....

... muss ich gerade tierisch kotzen... :-))

... und Gundula hält so schamlos auf mich, dass mir gleich nochmal schlecht wird... der Skipper meinte noch "Don´t spit on my boat" ... zu spät... :-)

Jajajaja, genug gelacht jetzt, zurück zu den Haien...
An der Rückenflosse kann man gut erkennen, das dies nun ein anderer Hai ist, denn die vorige Flosse hatte nicht diese beiden weissen Kerben:

Und jetzt kommen die guten Fotos:

Shark-Attack!

ACHTUNG: FILM!!!!
Hier könnt Ihr die von uns gefilmten Sequenzen sehen - einfach auf den Play Button klicken und einen Moment warten:

Gundel sieht zwar auch etwas fertig aus (die aber haupsächlich durchgefroren und von den Tabletten müde war), aber glaubt mir, bei mir war auch nicht so dolle... :-)

Geiles Foto...

de de ... de de de .. dedededede ....DEDE!! Hier klicken!

Lecker, stinkiger Thunfischkopf.

Der größte Hai heute war wohl so 4 Meter lang - aber unter Wasser denkst Du wirklich, der war mindestens 6 Meter lang...


ACHTUNG: FILM!!!!
Hier könnt Ihr den kompletten Film von unserem Schokoriegel-liebenden Kameraman sehen:

Nachdem wir nun 4 Tauchgänge gemacht haben, kehrte langsam Ruhe ein...

... der Käfig wurde eingeholt...

Jimbo musste natürlich die gefährlichste Position, direkt vorn am Käfig, einnehmen ;-)

Und Gundel hat sich wieder aufgewärmt:

Auf dem Rückweg haben sie mich dann mal ans Steuer gelassen... Nein, das ist unser Skipper, aber er heisst tatsächlich auch Brian :-) aber geilen Haarschnitt hat er... und guckt Euch die beiden Gashebel an: Hebel auf den Tisch - Vollgas, sehr symphatisch :-)

Nach ca. 4 Stunden insgesamt auf und in See kam dann Kleinbaai wieder in Sicht.

Die Möwe hat die Ruhe weg und ihr ist wahrscheinlich auch nicht schlecht...

Und dann noch das "we survived the great white"-Foto

Nach dem anstrengenden Tag (und dem bißchen was im Magen geblieben ist :-) haben wir uns ein schönes Essen im Harbour Rock Restaurant in Hermanus verdient!

Bei Gundula durften es ein paar leckere Sushis sein...

... und bei mir eine Crayfish, eine Art lokaler Hummer! :-)

Danach dann noch eine Creme Bruleé und eine Chocolate-Fudge-Cake-Triple with cream:-)

Und jaaa, ich bekenne mich schuldig zu dem Crayfish... war ein Sonderangebot... :-)

Jetzt liegen wir mal wieder vollgegessen und erschlagen von den Eindrücken des Tages im Bett!

Liebe Grüße und bis morgen!

voriger Tag voriger Tag voriger Tag vorzurueckhome
1